Die Skepsis gegenüber Ethik und Politik

„‚Ein Tatsachenurteil‘, sagt Russell, einer der objektivistischsten Denker unter den Subjektivisten, ‚ist einer Eigenschaft fähig, die ‚Wahrheit‘ genannt wird, die ihm ganz unabhängig davon, was einer sich dabei denkt, zukommt oder nicht zukommt. … Aber … ich sehe keine der ‚Wahrheit‘ analoge Eigenschaft, die zu einem ethischen Urteil gehört oder nicht gehört. Das, so muß zugegeben werden, ordnet die Ethik einer von der Wissenscahft verschiedenen Kategorie zu.‘“ (Horkheimer: Kritik der instrumentellen Vernunft, Ffm 1967. S. 19.)

Die Zeitschrift „Radical Philosophy was“ – wie auf ihrer Website steht – „founded in 1972 in response to the widely felt discontent with the sterility of academic philosophy at the time (in Britain completely dominated by the narrowest sort of „ordinary language“ philosophy), with the purpose of providing a forum for the theoretical work which was emerging in the wake of the radical movements of the 1960s, in philosophy and other fields.“

Für Manfred Riedel und viele andere wohl auch der Grund für ihre Rehabilitierung der praktischen Philosophie (1972-1974).


1 Antwort auf „Die Skepsis gegenüber Ethik und Politik“


  1. 1 Über den Kommunismus reden? « hickey Pingback am 17. Juli 2010 um 19:04 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.