Archiv für Februar 2010

Notizen zu den konkurrierenden „Wirklichkeiten“ von Bourdieu und Marx

In einem schönen Aufsatz zur Einführung in Bourdieus Werk von Beate Krais gibt’s aufschlussreiche Stellen zum Verhältnis von Theorie und Praxis und dazu, wie soziale Realität verstanden werden muss.

(Krais 2004: 194): Im Zusammenhang mit dem Begriff des Habitus zur Frage, wo die soziale Realität ist, gibt sie das Zitat: „Die soziale Realität existiert sozusagen zweimal, in den Sachen und in den Köpfen, in den Feldern und in den Habitus, innerhalb und außerhalb der Akteure“ (Bourdieu/Wacquant 1996: 161) (mehr…)

Wie kann die kapitalistische Produktionsweise (als gesellschaftliche Struktur) behauptet werden?

(Vor einiger Zeit habe ich mir diese Frage hier aufgeschrieben. Da sie mich nicht richtig loslässt, lasse ich sie mal frei):

Wie kann die kapitalistische Produktionsweise (als gesellschaftliche Struktur) behauptet werden? Ich will kritisch überprüfen, was die zu erfüllenden Voraussetzungen sind, um tatsächlich von der Herrschaft der kapitalistischen Produktionsweise sprechen zu können. Diese Frage scheint zunächst sehr abstrakt und theoretisch, aber sie ist fundamental. Von ihr hängt nämlich ab, ob heute von einer kapitlistischen Produktionsweise gesprochen werden kann und – logisch vorher – was „kapitalistische Produktionsweise“ überhaupt heißt.
Es knüpft sich auch die Frage an, wie die kapitalistische Produktionsweise überwunden werden kann. Denn dafür müssten – wenigstens scheint es mir so – eben diese Voraussetzungen verändert werden. Wenn heute tatsächlich von einer kapitalistischen Produktionsweise die Rede sein kann, dann muss eine Politik, deren Projekt es ist, sie zu überwinden, mit ihr die Voraussetzungen ihres Handelns im doppelten Sinne kennen: einerseits als Struktur der aktuellen Gesellschaft, in der gehandelt werden muss, andererseits als dasjenige, was überwunden werden soll. Und sicherlich schließt die Form der Produktionsweise bestimmte Arten der Politik aus, womit – zunächst erst negativ – auch schon Implikationen dazu gegeben sind, was für einer Art eine Politik sein müsste. (mehr…)